Unsere Verantwortung: Leichtgewichtige KinderRundliche Kinder schauen oft zu.

Kürzlich bin ich an einem Bolzplatz vorbeigekommen. Eine Kindergruppe spielte hier Fußball. Nur ein kleiner dicker Junge stand abseits, schaute sehnsüchtig zu. Offensichtlich durfte er nicht mitspielen. Tränen liefen ihm über die Wangen. Schnell wurde er wütend und warf kleine Steinchen auf die anderen. Da griff einer der umstehenden Väter ein: „Hör auf damit, du tust den anderen weh!“. Die Jungen riefen: „Geh nach Hause, du Heulsuse! Du hältst den Ball sowieso nicht, du Fetti!“. Und noch andere, nicht mehr druckreife Ausdrücke fielen. Wütend drehte der rundliche Bengel sich um und stapfte davon. Ihm half niemand.

Was ist das für eine Gemeinschaft, in der schon die jüngsten Mitglieder andere nur nach ihren Äußerlichkeiten beurteilen? In der Kinder ausgestoßen werden, weil sie nicht in das Schema passen? Und wir Erwachsenen schauen zu? Der kleine Junge wollte einfach nur dazu gehören, mitspielen, sich auch austoben. Seine Tränen und seine Wut riefen nach Hilfe. Verstanden hat ihn niemand, geholfen auch nicht. Und die Spirale Übergewicht wird sich für ihn weiter drehen. Essen als Trost, mangelnde Bewegung aufgrund der Körperfülle.

Übergewicht im Kindesalter kann schwerwiegende Folgen haben. Zum einen kann die kindliche Entwicklung empfindlich gestört werden, weil das Gewicht auf die Gelenke und Muskeln drückt. Bewegung fällt dicken Kindern schwer, sie vermeiden Bewegungsabläufe wie balancieren, hüpfen, klettern… Diese sind aber für die Entwicklung des Gleichgewichtssinnes wichtig. Starkes Übergewicht kann zu Diabetes und Stoffwechselerkrankungen führen. Aus dicken Kindern werden dicke Erwachsene, die Probleme potenzieren sich dann.

Die Kosten, die unser Gesundheitssystem für die Behandlung von Bluthochdruck, Diabetes und anderen Folgeerkrankungen von Übergewicht aufbringen muss, wachsen ständig. Zum anderen verlieren übergewichtige Kinder ihr gesundes Selbstvertrauen. Körperlich stoßen sie an ihre Grenzen, können sich nicht so bewegen wie Gleichaltrige. Verlieren bei allen Sportspielen, werden nicht in die Mannschaften gewählt und wenn, dann erst ganz zum Schluss. Dicke werden ausgelacht, gehänselt, gemoppt, ausgestoßen. Sie sind unsicher, bei der Suche nach Anerkennung werden sie zu Klassenclowns, aber auch zu kleinen Schlägern und Thyrannen.


Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wer dafür verantwortlich ist?

Wir !

Wir geben unseren Kindern zu Essen und zu Trinken.
Wir schenken ihnen Süßigkeiten.
Wir versorgen sie mit Fernseher und Playstation.
Wir sind ihre Vorbilder.


Die gute Nachricht:
Wir können unseren Kindern auch helfen,
ihr Übergewicht wieder loszuwerden.


Helfen Sie Ihrem Schützling beim Erreichen eines gesunden Gewichtes!
Jede Menge Informationen haben wir auf unserer Seite für Sie zusammengestellt.

Fordern Sie noch heute unseren Newsletter an
und erhalten Sie unsere Übersicht "Kalorienbedarf von Kindern und Jugendlichen" als PDF- Download kostenlos.

Zu FamBooks